[Mi-8 Salon]
 

Generalleutnant Jörg Schönbohm übernahm ab 30.08.1990 den Aufbau des Bundeswehr-Kommandos Ost (wurde am 1. Juli 1991 wieder aufgelöst).  Mit seinem ersten Flug mit einem Mi-8S am 02.10.1990 begann eine neue Herausforderung, da General Schönbohm und seine Stellvertreter fast ausschließlich auf dem Luftweg unterwegs waren. Zahlreiche Flugbefehle wurden so erfüllt.

Ab Ende 1990 werden zu dem im Wochenwechsel und nach Bedarf Techniker und Besatzungen eines / max. zwei Hubschrauber zur Flugbereitschaft in Köln/Wahn abgestellt, um Flüge im politisch-parlamentarischen und militärischen Bereich abzudecken bzw. um ein gefordertes Truppenpraktikum nach der Ergänzungsausbildung zu erfüllen. Den ersten Überflug und damit das Kennenlernen mit der Flugbereitschaft in Köln/Wahn führte die Besatzung OSL Alm, Major Möller durch (Herbst 1990) - vorher war Oberst Gleis dort mit einer TU-134.

Die Ergänzungsausbildung für Fliegendes Personal fand in der Ausbildungsstaffel HTG-64 in Großenkneten (Ahlhorn) für die Hubschrauberführer der 3.HS im Februar 1991 statt. Am 01.10.1991 wurde das Lufttransportgeschwader 65 mit Sitz des Stabes in Neuhardenberg (vorher Marxwalde) unter Oberst Stetzenbach amtlich (Anfang 1991 war ledigliech ein Vorkommando mit der Aufstellung beschäftigt). Der neue Fliegerhorst Neuhardenberg wurde damit auch Standort einer Lufttransportgruppe des LTG-65 , der 1. Lufttransportstaffel.
Dazu gehörten die Transportfliegerkräfte in Neuhardenberg mit 2 x Tu-154M, 3 x Tu-134A, 6 x Mi-8S und 4 x L-410UVP von der ehemaligen Verbindungsfliegerstaffel Strausberg, Kommandeur wurde Oberstleutnant Veit, der den Staffelkapitän Oberstleutnant Reisberg ablöste. In dem Geschwader wurden die Transportfliegerkräfte aus Dresden-Klotzsche mit 12 x An-26 als 3. Lufttransportstaffel sowie die Lufttransportgruppe in Brandenburg-Briest mit 31 x Mi-8T, 15 x Mi-8ST und 25 x Mi-2 zur 2. Lufttransportstaffel zusammengefasst. In Diepensee / Schönefeld, als Außenstelle der Flugbereitschaft BMVg sowie des LTG-65, war die 4.Lufttransportstaffel mit drei IL-62M beheimatet.(Quelle: Girke; DHS "Mi-8"). 

Fluggäste der Bundeswehr u.a. in dieser Zeit:

  • Generalleutnant Jörg Schönbohm Befehlshaber, Strausberg
  • Generalmajor Werner von Scheven Stellvertr. Befehlshaber, Befehlshaber des Korps-/Territorialkommandos
  • Brigadegeneral Peter Jacobs Chef des Stabes, Strausberg
  • Brigadegeneral Heribert Göttelmann Abteilungsleiter (Heer), Potsdam
  • Generalmajor Bernhard Mende Kommandeur 5.LwDiv , Eggersdorf (ab 01.10.1991 Generalmajor Axel Kleppien)
  • Generalmajor Ekkehard Richter Divisionskommandeur u. Befehlshaber im Wehrbereich VII
  • Generalmajor Ruprecht Haasler Divisionskommandeur u. Befehlshaber im Wehrbereich VIII
  • Chef Verbindungsstab zur WGT Generalmajor Hartmut Foertsch
  • Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth
  • Bundesminister für Verteidigung Gerhard Stoltenberg (ab 02.April 1992 Volker Rühe)
  • Generalinspekteur der Bundeswehr Admiral Dieter Wellersdorf
  • Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Alfred Biehle
  • Bundesminister für Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit, Klaus Töpfer
  • Bundesminister für Wirtschaft, Jürgen Möllemann
  • Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten, Ignaz Kiechle
  • Bundesminister für Bildung, Wissenschaft, Dr. Rainer Ortleb
  • Mitglied des Bundestages, Ex-SPD Vorsitzender, Dr. Hans-Jochen Vogel
  • Parlamentarische Staatssekretär im BMVg Willy Wimmer (MdB)
  • Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung, Bernd Wilz
  • Staatssekretär im BMVg, Dr. Karl-Heinz Carl
  • Mitglied des Bundestages, Dr. Wolfgang Bötsch

Chronik der FlgBerBMVg (dankend von www.luftwaffe.de - 2001)

Dokumente als .pdf